Hopfen am See – Nähe Füssen in Bayern

Osterferien am Hopfensee – natürlich im Wohnwagen von ADRIA. Ein schönes Fleckchen in Bayern, wie es uns bereits zuvor mehrfach bestätigt wurde. Auch wir waren begeistert und angetan vom großen touristischen Angebot.

Der Campingplatz (http://www.camping-hopfensee.de):

Dieser gehört zu den besten in Europa und erhielt vom ADAC das Prädikat „Super-Platz“. Das zeigt sich in Ausstattung, Pflege und Angebot, aber natürlich auch am Preis. Wer Luxus und Animation sucht oder sich gerne von den gebotenen Wellness-Angeboten verwöhnen lässt, ist hier genau richtig. Für die Kleinen Camper steht ein Unterhaltungsprogramm par excellence zur Verfügung. Kinderspielhaus mit Betreuung, Mal- und Bastelangebote, Kinderkino, u.v.m. werden gerne und häufig genutzt.

Für Groß- und Klein stehen zudem eine schöne Saunalandschaft und Hallenbad zur Verfügung, deren Größe und somit Kapazität aber sehr begrenzt ist. Die Einlasszeiten für Kinder sind wohl daher auch beschränkt, um entspanntes Schwimmen wenigstens zeitweise ohne Kindergeschrei zu ermöglichen. Diese Regelung kommt bei Kindern natürlich weniger gut an.

Wer hingegen Ruhe und Entspannung nach klassischer Art sucht, wird eher enttäuscht sein. In der Ferienzeit ist dieser Platz bis zur letzten Lücke ausgebucht, dementsprechend herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Die Parzellen sind knapp und bei voller Belegung ist vom schönen Bergpanorama rundum nur noch wenig zu sehen. Dafür verwöhnen TV, – Frisch- und Abwasseranschluss an jedem Stellplatz.

Das Personal gibt sich sehr viel Mühe und steht stets hilfsbereit mit Rat und Tat zur Seite. Alle Anlagen sind topgepflegt und werden fortlaufend gereinigt. Die Sanitärbereiche sind äußerst komfortabel und lassen keine Wünsche offen. Nur selten ist es möglich, die Toiletten zu nutzen, ohne dass gleichzeitig das Reinigungspersonal in einer der Nebenkabinen am schrubben ist. Unglaublich…

Das Restaurant am Platz ist sehr empfehlenswert, wir wurden bestens bedient und das Essen war wirklich gut bei fairen Preisen. In der Saison ist Platzreservierung am Abend unbedingt erforderlich.

Die Umgebung:

Wandern rund um den Hopfensee ist ein Erlebnis der besonderen Art. Eine unvergleichlich schöne Natur, die Königsschlösser in unmittelbarer Nähe und Ausflüge mit dem Mountainbike in die Berge – da ist für jeden Geschmack etwas dabei und man könnte seitenweise drüber schreiben. Kurz und knapp: wer die Natur liebt und dieses gerne mit Seightseeing verbinden möchte, kommt hier voll auf seine Kosten.

Was hat gestört:

Die Bauern in unmittelbarer Nachbarschaft scheinen kein besonders gutes Verhältnis zum Tourismus zu pflegen. Die Wiesen und Felder sind daher meist direkt am gut ausgeschilderten Wanderwegenetz mit gefährlichem Stacheldrahl „gesichert“. Hundehaltern und Familien mit jüngeren Kindern sei daher zu erhöhter Vorsicht geraten. Pünktlich zur Frühstückszeit werden die an den Campingplatz angrenzenden Felder mit Gülle bespüht. Dass auch dies einmal nötig ist, leuchtet ein. Warum dies jedoch spätestens an jedem 3. Tag notwendig sein soll, bleibt fraglich. Der Gestank reicht je nach Windrichtung daher von unangenehm bis bestialisch. Man sollte also einer gewissen „Landluft“ nicht abgeneigt sein und diese als „idyllisch“ hinnehmen können.

Hundehalter sollten ihre Vierbeiner tunlichst an der Leine führen, um wüsten Beschimpfungen zu entgehen. Ein Bächlein auf die Wiese des Bauern und schon sieht man sich unflätigen bayrischen Zurechtweisungen von diesem ausgesetzt. Es steht jedoch eine ausgeschilderte Hundewiese neben dem Campingplatz zur Verfügung, welche Bello niemals unangeleint verlassen sollte. Auch vom Betreten der Wiesen sei jedem Besucher abgeraten. Wir verwechselten einmal eine Fahrspur des bäuerlichen Traktors mit einem Wanderweg und schon war’s passiert und er kam auf dem Traktor angebraust. Am nächsten Tag war der missverständliche Zugang jedoch bereits mit Stacheldraht versperrt

Unser Fazit:

Man sollte Platz und Umgebung unbedingt einmal besucht und gesehen haben. Uns wird dieses eine Mal wohl auch genügen, da wir nicht so sehr die Luxuscamper sind. Rundum-Animation, penible Sauberkeit und maximales Wellnessangebot gingen uns ein wenig zu sehr zu Lasten der Ruhe und Entspannung. Dies soll jedoch kein negatives Fazit sein, da dies ganz nach persönlicher Vorliebe ja auch als sehr positiv und angenehm empfunden werden kann. Wir für uns bevorzugen doch eher den Standard-Campingplatz. Eine schöne Lage und eine heiße Dusche genügen uns, eine weitläufige Parzelle mit wenig Betrieb sowie viel Ruhe sind uns persönlich wichtiger. Außerhalb der Saison hält sich der Trubel aber auch am Hopfensee in Grenzen, wie wir erfahren durften, da wir wenige Tage vor Ferienbeginn in Bayern angereist waren. Wer also nicht an die Ferienzeit gebunden ist, sollte unbedingt außerhalb derselben hier Urlaub machen.

Und nun noch einige Impressionen unseres Urlaubs:

Michael Franke
info@cara-vans.de
No Comments

Post A Comment